[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Koblenz Rauental.

:

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info

 

Ursula Hühnerfeld, Kandidatin für den Stadtrat :

Ortsverein

Politisches Kurzportrait

Ursula Hühnerfeld
geboren am 23.10.1950

Mein Beruf: Bankkauffrau

In der SPD Mitglied seit 1991
und seither aktive Stadtteilpolitikerin für meinen Heimatstadtteil Rauental.
Mitglied im Koblenzer Stadtrat seit 1994

Meine aktive Ausschussarbeit als Mitglied gilt den Ausschüssen für:
· Bauleitpläne und Umlegungsausschuss
· Fachbereich IV
· Frauen
· Forst
· Kultur
· Personal
· Kommunales Gebietsrechenzentrum
· Bau- und Liegenschaften

Stellvertretende Mitgliedschaften habe ich in weiteren Ausschüssen, u. a. im Ausschuss für die BUGA 2011.

Seit 1994 bin ich Schatzmeisterin der SPD-Ratsfraktion und Vorstandsmitglied der SPD-Koblenz.

Mein kommunalpolitisches Herz schlägt für das Rauental
Der Stadt Koblenz und besonders meinem Heimatstadtteil Rauental gilt mein ganzes politisches Engagement. Im Rauental bin ich Mitglied
· im SPD-Ortsverein und in dessen Arbeitskreis Umwelt und erneuerbare
Energien (Gründungsmitglied) sowie
· Gründungsmitglied in der „Interessengemeinschaft unser Rauental“, ein überpar-
teilicher gemeinnütziger Verein für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung
Rauentals.
· AWO-Rauental
· SC07 Moselweiß
· Förderverein Mahnmal (Gründungsmitglied)
· Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß-Gold
· Koblenzer Hospiz

Meine Bilanz kann sich sehen lassen
Auf der Stadtebene habe ich mich im Laufe der Jahre besonders in meinen beiden Schwerpunktbereichen Kultur sowie Bauen und Wohnen engagiert. Hier kann die SPD Fraktion auf eine umfangreiche Erfolgsbilanz verweisen, auf die ich mit meiner Fraktion stolz bin. Grundlage meiner Arbeit für meinen Heimatstadtteil Rauental sind der Ortsverein und zahlreiche Gespräche mit Rauentaler Bürgern insbesondere bei vielen Stadtteilbegehungen die der Erkundung und dem Verständnis der Probleme vor Ort dienen.

Zu meiner positiven Bilanz gehören unter anderem:

· Die Kindergartensanierung und Gruppenerweiterung wurden von mir auf den
Weg gebracht.
· Die Sperrung des Schleichweges durch die Otto-Fohl-Straße.
· Das Konversionsprojekt Bebauung der Boelcke-Kaserne.
· Die Instandsetzung und sichere Gestaltung von Gehwegen. In den Haushalt 2009
habe ich den Ausbau der Gehwege in der Steinstraße eingebracht. Auch die
Umgestaltung des ehemaligen Kioskplatzes wird wohl dieses Jahr vollzogen
werden.
· Die Steigerung der Geselligkeit und der kulturellen Lebensqualität im Rahmen
der Arbeit für die „Interessengemeinschaft unser Rauental“.
· Die Vorbereitung des Stadteilfestes Rauental. In diesem Sommer findet das
dritte Stadtteilfest in Folge statt
· Die Organisation des Martinumzuges und von Ausstellungen
· Die Organisation von Konzerten in Zusammenarbeit mit der Koblenzer
Musikschule.
· Echte Integrationsarbeit für Migranten
· Die Verlängerung der Taktzeiten einiger Fußgängerampeln zur Sicherheit der
Schulkinder und älterer Mitbürger.

Ich engagiere mich besonders für Menschen mit Migrationshintergrund
Im Rauental leben viele Menschen mit Migrationshintergrund. Unter ihnen sind viele, die zurückgezogen leben und große Schwierigkeiten haben, eine langfristige Perspektive zu finden. Ich engagiere mich für diese Menschen und ihr familiäres Umfeld, um deren soziale und politische Teilhabe zu fördern. Dazu zählen viele Seminarangebote zur Verbesserung sprachlicher und beruflicher Fähigkeiten.

Was mir wichtig ist:
Durch meine Aktivitäten und mein Engagement haben viele Menschen im Rauental Vertrauen in die SPD und meine Arbeit gefasst. Sie wissen, dass unser Motto „Wir kümmern uns“ ernst gemeint ist, und die Rauentaler bestätigen mir, dass die Lebensqualität im Rauental gut ist.
Ich habe viel Freude an meiner Arbeit für Koblenz und das Rauental. Die Fortsetzung der positiven Entwicklung der letzten Jahre liegt mir am Herzen. Schritt für Schritt und mit langem Atem werde ich mich weiterhin engagieren und in vielen Projekten dazu beitragen, dass wir wieder ein bedeutendes Stück weiterkommen.

Sie haben Anregungen, Bitten oder Fragen?

Meine Kontaktadresse: Markenbildchenweg 36, 56068 Koblenz
Tel.: 0261 – 18184, mail-Adresse: spd-rauental@koblenz.de

 

- Zum Seitenanfang.